fbpx

Automatische Handelssysteme

Automatische Handelssysteme in der Übersicht

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über all unsere automatischen Handelssysteme. Die größten und relevantesten Unterschiede liegen in der grundlegenden Handelsstrategie, die die jeweiligen Systeme verfolgen, sowie in dem Risikoprofil. Alle Handelssysteme sind sofort einsatzbereit und mit allen Brokern, die den MetaTrader (MT4 & MT5) anbieten, kompatibel. Sie wurden von der Algo-Camp GmbH aus Berlin entwickelt und sind somit 100% made in Germany.

Handelssystem für Einsteiger

Das Starter-Kit

Angst und Unwissenheit in der Welt des automatischen Börsenhandels bremst viele bereits vor dem Start aus. Mit dem Starter-Kit kann jeder die ersten Schritte gehen. Sie beinhaltet alles, um zu starten: Ein automatisches Handelssystem, Anleitungen und einen Trading-Server. Geeignet für kleine Trading-Konten und auch für größere Konten.

Mehr zum Starter-Kit
#1 bei Algo-Camp

Money Maker

Der Money Maker ist das derzeit beliebteste Handelssystem aus dem Hause Algo-Camp. Es handelt vollautomatisch den EURUSD und analysiert den Markt anhand der 1-Stunden-Candlesticks. Dabei sucht er nicht nach den kleinen Krümeln im Markt, sondern eher nach dem kompletten Kuchen.

Mehr zum Money Maker
Australischer Dollar

Känguru Trader

Welches Asset der Känguru Trader handeln lässt sich ein wenig am Namen schon erahnen: Den Euro gegen den Australischen Dollar. Und bereits hier hebt sich das Handelssystem von der Masse ab. Es handelt nicht wie so oft den EURUSD. Bei der Marktanalyse setzt der Känguru Trader traditionelle und selbst entwickelte Indikatoren ein.

Mehr zum Känguru Trader
Ein Urgestein

Der GBP Prinz

Der GBP Prinz ist fast schon volljährig: Er kann seit 17 Jahren (von 2004 an bis 2021) eine profitable Performance aufweisen. Gehandelt wird ausschließlich der GBPUSD und die Handelsstrategie analysiert den Markt auf multiplen Zeiteinheiten.

Mehr zum GBP Prinz

Über Automatische Handelssysteme

Was sind automatische Handelssysteme?

Automatische Handelssysteme sind Programme, die eigenständig an der Börse aktiv sind. Sie verfolgen eine feste Handelsstrategie, die der Programmierer bei der Entwicklung festgelegt hat. Das automatische Handelssystem geht somit Positionen ein (Buy & Short), schließt Positionen mit Gewinn oder Verlust und setzt einen Stop Loss und Take Profit. Hierfür analysiert das System in der Regel rund um die Uhr den Markt. Mit jedem neuen Kurs, den das System erhält, wird der Markt neu analysiert und entschieden, ob eine Aktion gemäß der Handelsstrategie notwendig ist.

Bei der grundlegenden Handelsstrategie gibt es keinerlei Grenzen bei der Ausgestaltung. Die Strategien reichen von einfachen Vorgaben wie „Kaufe 10 Apple-Aktien, wenn der Kurs ein neues Jahreshoch erreicht hat“ bis hin zu einer Kombination aus diversen Indikatoren und mathematischen Formeln. Selbst das aktuelle Wetter am Börsenplatz kann automatisch abgefragt und verarbeitet werden. Die Grundlage für ein profitables automatisches Handelssystem ist somit eine saubere Programmierung und eine erprobte Handelsstrategie.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Um mit einem automatischen Handelssystem zu starten, benötigen Sie gar nicht so viel wie wahrscheinlich im ersten Moment angenommen: Ein automatisches Handelssystem und ein kapitalisiertes Konto bei einem Trading-Broker (wir empfehlen hier GBE brokers). Selbstverständlich benötigen Sie auch noch einen Computer mit Internetanschluss. Ohne diesen würden Sie diesen Text hier wahrscheinlich gar nicht lesen können.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner