04Nov
Viel traden = viele Gewinne?
AllgemeinLeave a comment

Wir alle haben einen Grundsatz im Kopf: Wer nicht arbeitet, der verdient auch nichts. Wer viel arbeitet, der verdient auch viel (von nichts kommt nichts). Gilt dies auch fürs Trading oder gelten hier andere Regeln? Ist and der Börse der Trader der reichste, der die meisten Trades absetzt?

Wenn wir bei Algo-Camp ein paar Jahre zurückblicken, dann sehen wir eine Meinung immer wieder: Die Mehrheit der Trader möchte ein Handelssystem haben, das möglichst viel handelt. Ganz oft erreichen uns E-Mails mit Inhalten wie

“Das Handelssystem ist aktiv aber es handelt seit 15 Minuten nicht.”

oder

“Das System führt seit 2 Tagen keinen Trade durch. Ich will mein Geld zurück !!!^^”.

Solche E-Mails können wir gar nicht negativ aufnehmen. Hier ist noch ein Gedanke in den Köpfen, der in den letzten Jahren immer wieder in der Arbeitswelt geprägt wurde: “Wer viel arbeitet, der verdient auch viel mehr!”.

Was sagt das Team dazu?

Wenn wir bei Algo-Camp das gesamte Team fragen, welche Eigenschaften eine profitable Handelsstrategie besitzen muss, dann fällt der Punkt “Hohe Trading Frequenz” nicht. Die erfolgreichsten Strategien die wir erlebt oder entwickelt haben, haben nicht viel gehandelt. Eine gute bzw. sehr gute Handelsstrategie kann auch nur 1 bis 2 Mal in der Woche traden. Klar, der Broker freut sich nicht über solche Strategien. Denn dieser verdient in der Regel am Spread eines Trades.
Aber wir wollen auch nicht den Broker reichen machen sondern unser Trading-Konto wachsen lassen.

All unsere Strategien die wir bisher in Form von automatischen Handelssystemen angeboten haben, handeln ca. 1 bis 2 Mal pro Woche. Wenn der Markt sehr volatil ist, dann auch gerne 3 Mal in der Woche.

Unterschied manuell und automatisch traden?

Hier müssen wir gar nicht differenzieren zwischen manuellen und automatischen Trades. Wir dürfen hier nicht vergessen, dass ein automatisches Handelssystem eigentlich nur eine Software ist, die strikt eine vorgeschriebene Handelsstrategie umsetzt. Ob wir sie manuell oder automatisch umsetzen führt am Ende des Tages zur gleichen Anzahl an Trades.

Unterscheiden müssen wir hier eher zwischen Strategien und Instrumenten. Wenn wir (automatisch oder manuell) 5 Handelsstrategien handeln (lassen), dann ist die Anzahl der Trades natürlich viel höher als wenn nur eine einzige Strategie gehandelt wird.

Fazit

Wir sollten uns davon verabschieden, dass der Trader am reichsten ist, der am öftesten handelt. Manchmal reicht auch nur 1 Trade in der Woche oder im Monat aus, um sehr gutes Geld zu verdienen. Wir traden für die Gewinne und nicht für die Anzahl und schon gar nicht um unseren Broker zu bereichern.

Read More
28Okt
Black Bull Award 2019
Algo-Camp NewsLeave a comment

Wie auch in den Jahren zuvor ist dieses Jahr Algo-Camp wieder beim Finanzkongress vertreten. Der Finanzkongress ist ein Online-Kongress zum Thema (der Name lässt es erraten) Finanzen, Aktien, Börse und Traiding. Der Kongress geht 5 Tage und in dieser Zeit referieren über 40 Speaker über unser Libelingsziel: Vermögen aufbauen

Dieses Jahr wird ebenfalls noch der “Black Bull Award” verliehen. Der Award wird in 5 Kategorien verliehen:

  • Immobilienexperte
  • Fondsexperte
  • Rohstoffeexperte
  • Trader
  • Finanz-Kanal

Abgestimmt werden kann online und die Abstimmungsphase läuft noch bis zum 12.11.2019!

Unser Geschäftsführer David Warney ist dieses Jahr für die Kategorie “Trader” nominiert. Jetzt brauchen wir Ihre Hilfe bzw. Ihre Stimme!

Helfen Sie uns dabei, den Black Bull Award 2019 zu gewinnen und stimmen Sie hierfür online ab: *hier klicken*

Wir bedanken uns für Ihre Stimme!

Read More
22Okt
Mehrere Expert Advisor gleichzeitig?
AllgemeinLeave a comment

Früher oder später kommt jeder Algo-Trader an den Punkt, wo er mehr möchte. Mehrere Assets handeln, stärkere Aktivität im Konto und somit ja auch mehrere Expert Advisor (kurz: EAs – Automatische Handelssysteme). An dieser Stelle stellt sich die Frage: Brauche ich für jedes Handelssystem ein eigenes Konto oder kann ich alle auf einem Konto laufen lassen? Und was macht Sinn?

Mehrere Expert Advisor gleichzeitig?

Zauberwort: Magic Number

Technisch ist es gar kein Problem, mehrere Expert Advisor auf einem Konto laufen zu lassen. Wenn diese Systeme denn sauber programmiert wurden. Was heißt sauber programmiert wurden?

Ein Handelssystem muss die eigenen Orders und Positionen erkennen können. “Welche gehören mir und welche sind von anderen Systemen bzw. vom Trader manuell?”
Dies geschieht über die “Magic Number”. Bei jeder Order und bei jedem Trade wird vom Handelssystem die Magic Number übersendet. Das Handelssystem hält dann immer nach dieser Kontonummer ausschaut. Alles was die eigene Magic Number trägt wird verwaltet. Die restlichen Orders und Positionen werden ignoriert.

Als Trader muss hier also nur noch darauf geachtet werden, dass jedes Handelssystem seine eigene Magic Number bekommt. Wie diese lautet spielt keine Rolle. Wichtig ist nur, dass sie auf Ihrem Konto einmalig verwendet wird.

Wenn Ihre Handelssysteme nicht auf die Magic Number achten, dann wird es gefährlich! Dann sollten Sie in diesem Falle pro Konto nur ein Handelssystem laufen lassen. Ebenfalls sollten Sie auf diesem Konto nicht zusätzlich manuell handeln.

Wieso?

Die Handelssysteme kommen sich dann in die Quere. Sie schließen Ihre manuellen Positionen, schließen die Positionen von anderen Systemen oder löschen fremde Orders.

Wirklich sinnvoll?

Wenn die Magic Number beachtet und bestimmt wird, dann müssen wir von der technischen Seite gar keine Angst haben.

Verlassen wir die technische Sicht und betrachten die Frage aus Sicht der Überwachung und Messung: Haben wir hier noch den Überblick? Sind meine Systeme profitabel? Welche Systeme laufen gut und welche schlecht?

Diese Frage lässt sich nicht mehr (so einfach) beantworten, wenn mehrere Systeme und wir auch noch manuell auf einem Konto handeln. Hier sehen wir nur noch eine Zahl: Der aktuelle Kontostand. Dort enthalten ist unsere Einazhlung sowie die Gewinne und Verlulste aller Trades.

Überwachen und messen lässt sich alles viel einfacher, wenn wir pro Handelssystem ein eigenes Konto haben. Dann sehen wir jeweils auf dem ersten Blick ob und wie profitabel das System ist.

Wir lassen zwei verschiedene Handelssysteme laufen und traden auch noch manuell? Dann könnten wir hier 3 verschiedene Konten aufsetzen. Pro System ein Konto und für unser manuelles Trading ebenfalls noch ein Konto.

Zum Glück leben wir aktuell in einer Zeit, in der ein Tradingkonto für uns keine Kosten verursacht. Somit haben wir hier schonmal keine zusätzlichen Kosten solange wir auch die Konten wirklich nutzen.

Fazit

Technisch ist es gar kein Problem, mehrere Handelssysteme (Expert Advisor) auf einem Konto laufen zu lassen. Wenn die Systeme gut programmiert sind (Stichwort Magic Number), dann können Sie hierbei auch ruhig schlafen. Jedes Handelssystem erkennt die eigenen Orders bzw. Positionen und verwaltet auch nur diese. Alle anderen Orders und Positionen werden ignoriert.

Von der Übersicht her sollten wir (wenn es uns wichtig ist) für jedes System ein eigenes Konto haben. So lassen sich die Ergebnisse viel leichter messen.

Read More
14Okt
Robo-Signale Webinar
AllgemeinLeave a comment

Vor einigen Wochen haben wir die “Robo-Signale” als neues Produkt in unsere Produktpalette aufgenommen. Der Andrang war zu Beginn wieder so groß, dass sich unsere Antwortzeit auf Supportanfragen leider für ein paar Tage vergrößert hat.

Was sehen wir hier? Wir sehen noch die vielen Fragezeichen bei vielen Tradern. “Was sind Robo-Signale?”, “Bringen sie mich im Trading voran?” sowie zahlreiche weitere Fragen haben uns erreicht.

Aus diesem Grund haben wir ein kostenfreies Webinar geplant. Das Webinar findet am 16. Oktober um 16:30 Uhr statt und ist für alle komplett kostenlos.

Für das Webinar haben wir uns folgende Inhalte überlegt:

– Was steckt hinder den Robo-Signalen?
– So einfach wie noch nie: Live-Installation der Robo-Signale
– Handelsstrategien hinter den Robo-Signalen
– LIVE Beantwortung Ihrer Fragen

Sie sind offen für neues und haben Interesse? Dann sehen wir uns hoffentlich live im Webinar!

▶️ Hier (*hier klicken*) können Sie sich innerhalb von wenigen Sekunden für das Webinar kostenfrei anmelden.

Read More
08Okt
Wieso kostenlose Expert Advisor Ihr Geld vernichten
AllgemeinLeave a comment

Kostenlose Expert Advisor (Handelssysteme für den MetaTrader) und Trading-Signale gibt es wie Sand am Meer. Die Premium-Varianten davon kosten dann vielleicht noch einmalig 10 USD. Klingt verlocken, oder? Damit wir möglichst schnell reich an der Börse werden, fangen wir direkt mit dem Sparen an!

Geht die Rechnung auf?

Aus diesem Grund verbrennen kostenlose Systeme/Signale Ihr Kapital

Wir kennen das Sprichwort: “Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.”
Das stimmt. Aber was, wenn der Gaul eher ein trojanisches Pferd ist?

Um das Konstrukt “Kostenlos” im Bereich der Börse zu verstehen, müssen wir etwas hinter die Kulissen schauen. Was haben die Personen eigentlich davon, wenn sie ihre Signale bzw. Expert Advisor kostenfrei verschenken?

Sie verdienen ihr Geld durch den Broker. Die Kunden werden zu einem gewissen Broker gebracht, damit sie dort die kostenlosen Systeme/Signale nutzen können. Hier verdient der freundliche “Schenker” dann entweder eine einmalige Provision oder aber er verdient an jedem Trade mit.

Bis hier ist noch alles in Ordnung und alles fair. Wenn dem Broker Kunden gebracht werden, dann kann der Broker auch etwas von seinen Gewinnen an die Person abgeben, die Werbung für den Broker gemacht hat. Schließlich hat der Trader hier erstmal keine Nachteile: Seine Konditionen verändern sich nicht und er bekommt ein Handelssystem oder Signale geschenkt.

Jetzt kommen wir aber zum Problem. Zum Grund, wieso kostenlose Expert Advisor bzw. Signale in der Regel Ihr Geld vernichten. Es herrscht ein Interessenkonflikt!

Die Person, die euch das Handelssystem schenkt, verdient in der Regel pro Trade/Transaktion mit. Wie wird hier also ein kluger Programmierer das Handelssystem aufbauen? Was sind seine primären Ziele?

Viel handeln! Sehr viel handeln und mit viel Volumen!

 

Viel handeln? Und wo ist das Problem?

Nochmals zur Verdeutlichung: Der “Verschenker” verdient mit jedem Trade. Und hier spielt es keine Rolle, ob der Trade mit einem Gewinn oder mit einem Verlust geschlossen wird. Die Zahlung erfolgt pro Trade.

Wirtschaftlich betrachtet liegt also hier der Fokus auf das Handelsvolumen und nicht auf Gewinne für den Trader.

Es gibt sehr viele Handelsstrategein, die mit 1 bis 2 Trades in der Woche über Jahre hinweg profitable Ergebnisse erzielen. Das Team von Algo-Camp hat inzwischen sehr viele Jahre Erfahrungen gesammelt in diesem Bereich. Wenn wir auf die letzten Jahre zurückblieben, dann sehen wir Systeme mit einer geringen Tradeanzahl als profitabler an.

Sind 100% aller kostenfreier Systeme schlecht?

Natürlich nicht. Wir kennen nicht alle kostenfreie Systeme bzw. Signale und können somit nicht pauschal sagen, dass alle schlecht sind.Wie überall im Leben gibt es auch hier Ausnahmen. Leider sind die Ausnahmen hier sehr gering. Wenn wir auf der Suche nach kostenfreien Systemen sind, dann ist die Gefahr enorm hoch an “Verschenker” zu geraten, die nur ein Ziel haben: Viel traden für hohe Provisionen.

Und nun?

Wir sollen uns vom Plan verabschieden, dass wir mit wenig Aufwand und ohne ein Investition viel Geld an der Börse verdienen können. Gute Arbeit, gute Systeme und gute Signale sind wertvoll. Mit ihnen kann sehr viel Geld verdient werden.

Genau aus diesem Grund verschenken wir von Algo-Camp keine Systeme(*klick*). Ebenfalls sind all unsere Lizenzen vom Volumen und Kapital her streng limitiert. Mit einem Handelssystem für z.B. 800 € können keine 500.000 € Tradingkapital bewegt werden. Bei uns stehen positive Ergebnisse auf Ihrem Trading-Konto im Vordergrund.

Read More
01Okt
Produkterweiterung: Robo-Signale
Algo-Camp NewsLeave a comment

Die Algo-Camp GmbH hat die Produktpalette um ein weiteres Meisterstück erweitern: Die Robo-Signale

Mit den Robo-Signalen haben wir ein rundum-sorglos-Paket geschnürrt, um sofort mit dem automatisiertem Börsenhandel zu starten. Von A bis Z ist alles im Paket enthalten und für eine faire monatliche Gebühr zu buchen.

Mit den Robo-Signalen erhält der Trader Trading-Signale, die automatisch auf sein Konto umgesetzt werden. Die Signale stammen nicht vom Menschen (der von der Gier bzw. Emotionen gesteuert werden könnte), sondern von automatischen Handelssystemen.

Auf unserem Referenzkonto laufen mehrere automatische Handelssysteme (Portfolio) und genau von diesem Konto aus stammen die Signale.

Eine wichtige Neuerung im Vergleich zu vielen anderen Diensten auf dem Markt: Die Mitarbeiter der Algo-Camp GmbH übernehmen auch die Überwachung.

Der Trader erhält somit in den Robo-Signalen die Trading-Signale, die Kopiersoftware für die automatische Umsetzung, Anleitungen, Support, einen Trading-Server sowie die Überwachung.

Hier geht es direkt zu den Robo-Signalen: *hier klicken*

Read More
24Sep
Finanzkongress 2019
Algo-Camp NewsLeave a comment

Dieses Jahr findet im November wieder der beliebte Finanzkongress 2019 statt. Und auch dieses Jahr wird unser Geschäftsführer David Warney vor Ort sein. Der Kongress findet komplett online statt. Sie sparen sich also Zeit und Kosten für die Anreise!

5 Tage – 40 Experten – 30.000 Teilnehmer

Der Finanzkongress findet vom 11.11. bis zum 15.11.2019 online statt. Worum geht es beim Finanzkongress? Kurz ausgedrückt: Um Geld, Rendite, Trading und Investment.

Bei 40 renommierten Experten wie Gerald Hörhan, Jürgen Höller oder Carlos Martins ist für eine Themenvielfalt garantiert!

Algo-Camp wird mit dem Lieblingsthema beim Kongress auftreten: Der automatisierte Börsenhandel
Wir möchten beim Finanzkongress neue Interessenten das Thema näher bringen. Muss ich dafür programmieren? Reicht mein Kapital dafür? Wie groß ist die Renditeerwartung? uvm.

Sichern Sie sich hier Ihr kostenfreies Ticket: *hier klicken*https://finanzkongress.de/#aff=DavidWarney

Read More
17Sep
Newstrading – Automatisiert oder manuell?
AllgemeinLeave a comment

Newstrading – Ein Handelsansatz an dem früher oder später jeder Trader nicht vorbeikommt. In diversen Büchern, Webinaren und Seminaren wird sie angepriesen. “Lege eine Buy- und eine Sell-Order vor den Zahlen in den Markt und warte ab.” Klingt so genial wie einfach. Doch wie sieht hier die Realität aus und sollten wir News manuell oder automatisiert handeln?

Die Newstrading-Strategie können wir in 2 Unterstrategie aufteilen: Der Ansatz mit den 2 Orders kurz vor Events und der fundamentale Ansatz.

Newstrading mit 2 Orders

Starten wir mit einem einfachen Beispiel: Heute um 15:30 Uhr werden wichtige Zahlen veröffentlicht wie z.B. die Arbeitslosenquote. Kurz vorher (um 15:29:55 Uhr) stellen wir 2 Orders in den Markt: Eine Buy-Stop und eine Sell-Stop. Beide Orders notieren knapp am aktuellen Kurs. Nehmen wir einen Abstand im EURUSD von ca. 5 Pips.

Dann ist es soweit: Die Arbeitslosenzahlen werden veröffentlicht! Sie sind deutlich schlechter als die Vorhersagen und somit der Markt fällt stark. Besonders stark, weil die Analysten von einer Verbesserung der Arbeitslosenquote ausgegangen sind.

Nun wurde also die Sell-Order ausgeführt und wir sind stark im Gewinn. Die Buy-Order liegt noch im Markt und kann nun manuell gelöscht werden.

Fertig! Die News wurde erfolgreich gehandelt!

Fundamentales Newstrading

Die zweite Unterstrategie vom Newstrading ist nicht so weit verbreitet wie die erste Strategie. Wieso? Sehr wahrscheinlich, weil sie nicht so einfach und bequem ist. Hier werden Berichte und Nachrichten gelesen, Meinungen und Analysen bewertet sowie wichtige Twitter-Accounts regelmäßig geprüft. Auch die Charttechnik spielt hier eine kleine Rolle.

Wie sieht hier der Trading-Alltag aus? Lesen, filtern, lesen, …
Täglich werden wir mit Nachrichten und Analysen geflutet. Neue Bewertungen, Ziele und Analysen werden angepasst, …

In erster Linie geht es darum, die wichtigen von den unwichtigen Nachrichten zu filtern. Schließlich wollten wir nur auf relevante News reagieren und handeln, die auch marktrelevant sind und Einfluß auf die zukünftigen Kursbewegungen haben.

Ebenfalls geht es darum, die News zu kategorisieren. Welche Märkte werden durch diese News bewegt? Trump will weitere Zölle einführen: Welche Werte sollen dann gehandelt werden?

Automatisiert oder manuell?

Die finale Frage: Sollten wir Newstrading manuell oder automatisiert betreiben? Wir würden sagen: Es kommt drauf an!

Bei der ersten Variante (Newstrading mit 2 Orders) ist der Computer definitiv der bessere Trader. Gerade dann, wenn die Märkte sich schnell bewegen, kann er die Orders schneller platzieren und im Anschluß auch schnell verwalten.

Das macht uns als menschlichen Trader aber nicht arbeitslos. Wir müssen schließlich entscheiden, welche News gehandelt werden sollen.

Bei der zweiten Variante sehen wir hier den Menschen gegenüber einem “einfachen Expert Advisor” definitiv im Vorteil. Gar keine Frage: Wir können auch diese Variante perfekt automatisieren. Die Kosten für die Programmierung, die Wartung, die Datenfeeds usw. werden aber so hoch sein, dass wir als Privatanleger niemals in den Genuss kommen. Selbst große Banken und Vermögensverwaltungen haben diese Variante noch nicht perfektioniert.

Wer sich ernsthaft mit dem Newstrading beschäftigen möchte, denen empfehlen wir Tradingfreaks! Eine GmbH aus Siegburg, die in diesem Bereich in Deutschland schon sehr groß aufgestellt ist.
Wir empfehlen hier auch die Video-Dokumentation von Tradingfreaks: Zur Dokumentation

Read More
10Sep
World of Trading 2019
Algo-Camp NewsLeave a comment

Auch dieses Jahr steht das jährliche Klassentreffen wieder vor der Tür: Die World of Trading in Frankfurt am Main. Jedes Jahr treffen sich im November Trader, Coaches, Broker und alle anderen aus der Szene zur WoT. Die Messe geht über zwei Tage (Freitag und Samstag). Neben den Messeständen gibt es auch einige interessante Seminare (zum Teil auch kostenfreie).

Algo-Camp ist auch dieses Jahr wieder vor Ort. Zum 5. Mal in Folge! Dieses Jahr gibt es 3 Vorträge von unserem Geschäftsführer David Warney.

 

Freitag, 15. November 2019

⏰  10:00 bis 11:40 Uhr
🏠 Im Seminarraum
Thema: Automatisierter Börsenhandel: So können Sie mit Robotern den Markt schlagen!
=> Mehr Informationen und zur Anmeldung

⏰ 15:30 Uhr
🏠 Am Stand von FXFlat
Thema: Effektives Markt-Screening

 

Samstag, 16. November 2019

⏰ 14:00 bis 15:40 Uhr
🏠 Im Seminarraum
Thema: Screening: So finden Sie innerhalb weniger Sekunden profitable Tradingchancen am Markt
=> Mehr Informationen und zur Anmeldung

 

Wir würden uns sehr darüber freuen, Sie im November auf der World of Trading 2019 persönlich begrüßen zu dürfen!

World of Trading 2019
Read More
03Sep
Inspirationen/Quellen für Handelsstrategien
AllgemeinLeave a comment

Jedes voll- oder halbautomatische Handelssystem basiert auf eine wichtige Sache. Jedes Handelssystem steht und fällt damit. Es ist die Grundlage der Handelssysteme und auch manuelle Trader kommen nicht ohne aus. Die Rede ist von den Handelsstrategien (Trading-Strategie)!

Jeder Trader (egal ob unerfahren oder schon einige Jahre dabei) ist stark an Handelsstrategien interessiert. Besonders gut lässt sich dieses Phänomen bei Webinaren und Seminaren beobachten: Die Müdigkeit nimmt zu und das Gähnen lässt sich nur noch schwer unterdrücken. Rückfragen gibt es so gut wie keine. Und dann kommt der Moment! Der Referent spricht von Handelsstrategien und zeigt eventuell eine Folie, mit einer oder mehreren Strategien. Sofort werden die Kameras und Stifte gezückt! Jedes Detail wird nachgefragt! Endlich wird es interessant!

Verständlich! Ohne Handelsstrategien bzw. Handelsansätze können wir langfristig auch nicht erfolgreich am Markt agieren. Das gleiche gilt für die Entwicklung von automatischen Handelssystemen.
In jedem Handelssystem steckt eine Handelsstrategie.

Die Frage ist nun, wie kommen wir an Handelsstrategien bzw. an Ansätze oder an einfachen Inspirationen? Wir haben 4 TOP-Quellen für euch zusammengefasst:

Magazine / Fachzeitschriften

Zugegeben, im deutschsprachigen Raum gibt es nicht so viele Magazine bzw. Fachzeitschriften die sich mit dem Thema Handelsstrategien und Trading beschäftigen. Sehen wir es positiv: Dafür müssen wir nicht all zu viele Magazine kaufen und verlieren nie den Überblick. Ein Blick ins TRADER’S-Mag lohnt sich immer wieder!

Hier stellen Trader ihre eigene Handelsstrategie zum Teil sehr genau vor. Einstieg, Ausstieg, Risiko- und Money-Management, Stop Loss-Setzung usw.
Eine Strategie von A bis Z inklusive einer historischen Auswertung der letzten Jahre.

Foren / Blogs

Im Internet gibt es zahlreiche Foren in denen gemeinschaftlich über Strategien diskutiert oder berichtet wird. Nicht selten entstehen auch Strategien in einer öffentlich Zusammenarbeit. Der eine organisiert die historischen Kurse, der andere testet die Grundstrategie, wer anders optimiert die Parameter usw.

Ähnlich läuft es auch in Blogs ab. Hier veröffentlichen Trader oder Mathematiker ihre Strategien samt diverser Auswertungen.

Webinaren / Seminaren

Egal ob kostenfrei oder kostenpflichtig, jeder Trader gibt hier gerne einen Einblick in sein Trading. Zwar werden hier die eigene Strategien nicht immer komplett veröffentlicht, dafür aber gibt es immer wieder interessante Einblicke. Wir brauchen nicht immer eine komplette Strategie. Oft helfen uns kleine Auszüge schon enorm weiter, um darauf basierend weiter zu recherchieren.

Im Chart


Unserer Meinung nach die beste Quelle für Strategien und erste Ansätze einer Strategie. Wenn wir täglich mehrere Stunden vor den Charts sitzen, die Märkte beobachten und traden, dann fallen uns früher oder später gewisse Auffälligkeiten auf.

“Der Markt bewegt sich um 15:30 Uhr immer stark gegen den vorherigen Trend.”

“Der 200er SMA ist im NZDUSD besonders signifikant und er prallt hier öfters ab.”

“Die Gaps in gewissen Aktien werden sogut wie immer geschlossen”

Das sind erste Ansätze. Aus diesen Ansätzen können profitable Strategien entstehen. Nun gilt es weiter zu forschen. War es Zufall oder treten die Punkte wirklich öfters ein? Wie kann ich davon profitieren? Wie kann ich den Stop Loss sinnvoll setzen?

Vorsicht!

Wir sollten nichts blind nachhandeln. Wir wissen nicht zu 100%, ob die geschriebenen oder erzählten Informationen stimmen. Ist die Strategie wirklich bisher profitabel gewesen? Hat der Autor eventuell wichtige Detailinformation (aus Versehen) nicht erwähnt?

Read More